Über uns

Der Bund iranischer Unternehmer ist eine Vereinigung iranischstämmiger Unternehmer, welche sich die gegenseitige Förderung, sowie die Förderung der deutsch-iranischen Handelsbeziehungen zum Ziel gesetzt hat. Gleichermaßen hat die BIU e. V. die Aufgabe,  die Interessen ihrer Mitglieder nach außen zu vertreten.

Gerade Hamburg verbindet eine lange Geschichte  mit iranischstämmigen Unternehmern. Insbesondere in den 50er und 60er Jahren kamen sehr viele Tepichhändler aus dem Iran nach Hamburg. Die Hamburger Speicherstadt gehörte zu den größten Teppichumschlagplätzen der Welt. Bereits in den 60ern kamen weitere Iraner nach Deutschland, um meist als Stipendiaten deutsche Universiäten zu besuchen. Erwähnenswert ist auch die iranische Moschee, deren Grundstein bereits in den 50er Jahren in einen der schönsten Straßen Hamburgs gelegt wurde.

Nach vielen verschiedenen Vereinen, die während der ganzen Jahre gegründet wurden, kam das Bedürfnis  nach einem Verband auf, welches die Interessen der deutschen Wirtschaft mit iranischen Wurzeln vertritt. Erstmalig wurde mit der BIU e. V. ein Verband gegründet, welcher nicht nur aus Unternehmern einer einzelnen Branchen bestand.

Die BIU e. V. beabsichtigt zum Sprachrohr seiner Mitglieder zu werden und sich überregional im Interesse seiner Mitglieder, aber auch der iranischen Gemeinde in Hamburg und Umgebung, zu betätigen. Dabei verfolgt die BIU e. V.  keine eigenen politischen Ziele, sondern ist überparteiisch.

Ziel einer jeden Interessenvertretung ist es, in einem konstruktiven Dialog mit der Politik, diese auf vorhandene rechtliche, politische, wirtschaftliche, aber auch gesellschaftliche Bedenken, sowohl bei geplanten Gesetzgebungsvorhaben, als auch bei sonstigen politischen Tätigkeiten hinzuweisen und Einfluss auf deren Entscheidung zu nehmen. Dadurch wird es ermöglicht, sehr früh auf politische Entscheidungsprozesse Einfluss zu nehmen und diese positiv zu beeinflussen.

Politiker sind auf solche Verbände nicht nur angewiesen, sondern begrüßen auch derlei Initiativen, weil sie somit die Möglichkeit bekommen, einen direkten Dialog mit einem Teil der Gesellschaft zu führen, welche letzten Endes die Wähler von Morgen sind. Ebenfalls werden potentielle Konflikte dadurch rechtzeitig erkannt und durch eine ausgewogenere, den Interessen aller Beteiligten entsprechende Lösung ersetzt. Gleichzeitig profitieren Politiker ungemein von dem vorhandenen Erfahrungsschatz, welches derlei Verbände i. d. R. aufweisen.

Einen konstruktiven Dialog mit den Regierenden zu führen, ist unabhängig von dem persönlichen politischen Stand eine Notwendigkeit. Ist nicht die bevorzugte Gruppierung/Partei an der Macht, bieten sich zwei Möglichkeiten. Die erste ist man zieht sich zurück, geht in die Opposition und versucht die gegenwärtige Regierung durch eine Gruppierung zu ersetzen, die man bevorzugt.

Die andere Möglichkeit – und das ein optimaler Weg für eine überparteilische Interessenvertretung – ist dass man mit den gegenwärtigen Regierenden den Dialog sucht und versucht auf deren Entscheidung soweit wie möglich einen produktiven und den eigenen Interessen dienenden Einfluss zu nehmen. Dabei ist jeder Kompromiss ein Sieg. Der BIU sieht diesen Weg als einen seiner Kernaufgaben.

Die BIU ist eine Interessenvertretung von Unternehmern und vertritt genuin wirtschaftliche Interessen, wozu auch u. a. die Förderung der deutsch-iranischen Handelsbeziehungen zählt. Stehen diese aufgrund von politischen Rahmenbedingungen in einem schlechten Licht, hat die BIU weitestgehend zu versuchen, einen produktiven Beitrag zur Konfliktlösung zu leisten und zur Verständigung zwischen den Staaten beizutragen, ohne dabei auf seine neutrale Stellung zu verzichten und dabei beide Parteien, sofern erforderlich, zur Reflektierung ihrer Positionen aufzufordern.

Gleichermaßen sollte die BIU jedoch auch Verantwortung für die nicht unternehmerisch tätigen und somit wirtschaftlich schwächeren Teile der iranischen und iranischstämmigen Gesellschaft in Deutschland übernehmen. Die wirtschaftlich Schwachen dürfen auf keinen fall vernachlässigt werden und auch Ihren Bedürfnissen gilt es, gerecht zu werden.




 

Dezember 2014
M D M D F S S
« Okt    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031